04.04.2022 - Saisonbericht Tribschen 3 in der SGM l 146

In dieser Saison hat erstmals seit längerer Zeit wieder eine Juniorenmannschaft des SK Tribschen in der SGM mitgespielt. Hauptakteure waren Silvio Corsi (als "Edeljunior" ;-) und Mannschaftskapitän vor Ort), sowie unsere aktiven Junioren Redon, Flurin und Florian.

Fangen wir einmal beim Schlussmatch an: Wir traten zum Heimspiel gegen DSSP 3 an. Schon im Hinspiel in Runde 3 hatten wir sie geschlagen, aber dieses Mal kamen sie doch etwas stärker in der Aufstellung. Das versprach interessant zu werden. Ich muss als Beobachter sagen: alle 4 haben tolle Partien gespielt. Zuerst gewann Florian – nachdem er anfangs etwas schlechter stand – nach einem Spiess einen Turm und damit die Partie, da sein junger Gegner sofort aufgab. Das ist in dieser Altersklasse und auf diesem Niveau durchaus keine Selbstverständlichkeit. Das zeigte sich in Silvios Partie: Er hatte früh eine Figur mehr, später dann zwei, aber sein Gegner liess sich das alles bis zum Matt zeigen. 2-0 für uns. Eine sehr starke Partie spielte Redon. Lange Zeit war er sehr aktiv und ging alles Fallen seines Gegners aus dem Weg. Er erarbeitete sich einen starken Angriff und hatte im Endspiel drei Mehrbauern. Leider unterschätzte er dann, dass der Gegner mit seinen zwei Türmen starke Drohungen auf der zweiten Reihe aufstellen konnte. Es blieb nur, Dauerschach zu geben. Aber das ist schwierig, wenn man so lange klar besser stand. Redon versuchte, die gegnerischen Drohungen anders abzuwehren, wurde dabei aber mattgesetzt. Dennoch: Eine sehr starke Leistung! Auch Flurin spielte eine sehr gute Partie. Er tauschte in ein minimal schlechteres Endspiel ab, das er souverän verteidigte. Ein tolles Remis von ihm, das uns den 2.5-1.5 Sieg sicherte.

Insgesamt würde ich als Teamchef sagen, dass die Saison sehr erfolgreich verlief, auch wenn die Ergebnisse auf den ersten Blick nicht danach aussehen mögen. Die Idee war, unseren Junioren die Möglichkeit zu geben, dass sie praktische Turniererfahrungen sammeln können. Das ist sehr gut gelungen. Jeder hat mindestens eine Partie gewonnen und geht sicher schachlich gestärkt aus der Saison hervor. Dass gewonnene Stellungen erst noch in gewonnene Punkte verwandelt werden müssen – diese Erfahrung macht man als Schachspieler ja immer wieder. Nichts ist bekanntlich schwieriger, als eine gewonnene Partie zu gewinnen. Klar verbessert haben sich im Laufe der Saison das Zeitmanagement und die Rechenfähigkeit bei allen. Die gemeinsame Partieanalyse in den Trainingsstunden hat auch das Verständnis für strategische Ideen und taktische Motive vertieft. Wir werden das sicher auch für die kommende SGM-Saison beibehalten.

Hier die Gesamtergebnisse:

Flurin Yenigün: 1 Sieg, 2 remis (2/6)
Redon Rexhaj: 1 Sieg (1/6)
Florian Zurlinden: 2 Siege, 1 remis (2.5/5)
Silvio Corsi: 3 Siege (3/6)
Mario Korell: (0/1).

Ich danke allen für ihren Einsatz fürs Team, Mario Korell für sein kurzfristiges Einspringen in Runde 4. Ein besonderer Dank geht an Silvio für seinen Einsatz als Mannschaftsleiter und Fahrer!

(Frank Neubert)