01.05.2022 - SMM-Matchbericht SG Emmenbr├╝cke gegen SKT 2 l 112

Vorweg: der Auftakt in die neue SMM-Saison gegen den Aufsteiger Emmenbrücke misslang ebenso wie im Vorjahr gegen Oftringen (war auch Aufsteiger)! Eigentlich hatte ich ein gutes Gefühl, konnten wir doch eine starke und erfahrene Equipe stellen. Der Gegner mit den beiden starken und sehr jungen Mattenberger-Brüder und einem weiteren noch ELO-losen Junior, Tobias Koch, boten uns mehr als lieb als nur die Stirn. Auch die übrigen und routinierten Gegner zeigten ihre Zähne.

Der Wettkampf-Verlauf:

Am 5. Brett beendete unser Präsi Claudio seine Partie gegen Danush als Erster. Allerdings reichte es nicht ganz zum erhofften Sieg. Zwischenstand 1/2:1/2

Zumal sich auch schon der Verlust am 1. Brett von Lukas gegen den "älteren"  Mattenberger-Buben anbahnte (und dann auch eintraf). Der Mattangriff mittels Turmopfer auf der h-Linie war sehenswert. Zwischenstand 1/2 : 1 1/2 aus unserer Sicht

Dani am 4. Brett mühte sich lange gegen die geschickt geführte Verteidigung von Sepp Lustenberger. Nach intensivem Kampf übersah dann Dani's Gegner eine versteckte Mattdrohung. Zwischenstand 1 1/2 : 1 1/2

Es verblieben somit noch 3 Partien um diesen zähen Aufsteiger womöglich doch noch zu bezwingen (?). Aber, oh Schreck, Roman's Bauernstruktur sah so düster aus wie das Wetter zwischendurch. Zudem sah er sich einem gewaltigen Angriff auf seinen König ausgesetzt. Resultat-Tendenz Null. Markus am 6. Brett schien mir stark remis-verdächtig. Also Tendenz Halber Punkt. Verblieb noch Hugo am 2. Brett. Zum Zeitpunkt dieser Wettkampf-Beurteilung war er der Einzige, der reell auf Sieg spielen konnte. Tendenz remis bis 1.

Hugo verpasste dann aber in unklarer Stellung einen giftigen Springerzug mit doppelter Attacke auf die gegnerische Königin, welche wohl den ganzen Punkt gebracht hätte. Nach einem Grossabtausch der schweren Figuren blieb letztendlich nur ein Remis. Zwischenstand also 2:2

Dieser Rückschlag verstärkte zudem Markus. Seine offensiv ausgerichtete Spielanlage am Damenflügel war leider zu langsam. Sein junger Gegner sah seine Möglichkeiten auf dem anderen Flügel und er räumte dann siegbringend den Königsflügel. Zwischenstand somit nun 2:3

Blieb noch Roman: Sein U-12-Gegner Dominik M. hatte in der Folge wohl zuwenig aus seiner komfortablen Stellung gemacht. Im Endspiel T+2 Bauern von Roman konnte er S+4 verbundene Bauern entgegensetzen. Mühseliges Geknorze für einen eventuellen Sieg, aber gut genug für die Sicherstellung des Wettkampfsieges. Endstand 2 1/2 : 3 1/2 für den Gegner.

Als Teamcaptain gratulierte ich meinem Antipoden Andy Wüst und seiner Equipe zum tollen Saisonauftakt. Der ganzen Sache konnte ich nur in einer Sicht etwas positives abringen: Der Himmel schloss seine Schleusen!!

ML Mario Bobbià