29.08.2021 - Spielbericht Tribschen 4 - Gligoric 3

Toll, dass der Schachklub Tribschen jetzt eine Juniorenmannschaft hat. Die erste Runde konnten wir vollzählig bestreiten. Für die anderen Runden werden uns sicher einige Junggebliebene begleiten und verstärken. 

Natürlich ist es nicht ganz einfach, so ohne Turniererfahrung in einen Mannschaftswettkmpf zu gehen. Aber das Sammeln von Spielerfahrung ist ja die Hauptidee: Nervosität ablegen, die Zeit gut ausnutzen, sich an das Gelernte erinnern. Das alles muss man erst einmal lernen. Hut ab also vor unseren 4 Junioren für diesen ersten Einsatz, auch wenn er gegen die starken Junioren von Gligoric mit 0-4 verloren ging.

Zuerst fertig war Florian, der eigentlich recht gut aus der Eröffnung kam, aber etwas zu früh eine Attacke am Königsflügel lancierte, obwohl er selbst am Damenflügen noch nicht weit entwickelt war. Er geriet dadurch selbst in einen Angriff und wurde mattgesetzt. Hier müssen wir vor allem noch etwas an der Zeit arbeiten, denn das Ganze war in einer guten halben Stunde vorbei.

Danach verlor Redon, zu dessen Partie ich nichts sagen kann, weil ich sie nicht gesehen habe. Aber Gegner Colin Federer gehört sicher zu den stärkeren Junioren derzeit in der Schweiz. Rio hatte recht früh schon Material weniger und verlor. Tiziano hielt seine Partie sehr lange ausgeglichen und konnte sogar in ein Bauernendspiel mit einem Mehrbauern abwickeln. Leider verrechnete er sich bei einer Bauerntauschabwicklung am Damenflügel und übersah dabei einen Trick, mit dem sich sein Gegner einen unaufhaltbaren Freibauern auf a6 verschaffte.

Trotzdem: Ein guter Auftakt für die Mannschaft mit vielen guten Ansätzen, auf denen man aufbauen kann. Wir werden die Partien sicher an den nächsten Traingsstunden ausführlich gemeinsam analysieren. 

Es wäre schön, wenn wir die ganze Saison über möglichst mit vielen Junioren spielen können.

Frank Neubert (Captain Tribschen 4 und Junioren-Coach)