29.08.2021 - Spielbericht Tribschen 3 - Chess4Kids

Am 28. August eröffnete unsere Mannschaft TRI 3 die SMM-Saison 2021 in der 3. Liga Zentral 2. Zu Gast hatten wir im Restaurant Tribschen die Kindermannschaft von Chess4Kids.

Was ich im Vorfeld dieses Matches angetönt hatte, ist nun voll eingetreten! Bei uns erschien zwar eine herzige Bubenmannschaft, bestehend aus 7 bis 11jährigen neugierigen- aber voll motivierten jungen Schachspielern. Was da von unserer Seite an Routine gegenüberstand, hätte dazu verleiten können, dass man mit den Buben Mitleid bekommen hätte! Aber weit gefehlt, wie ich gesagt hatte, diese jungen Spieler werden von absoluten Schachprofis ausgebildet und betreut, gepaart mit der jugendlichen Aufnahmefähigkeit entstanden da wie vermutet, richtig kleine "Schachmonster"! Was die an Strategie und Konzentration aufzeigten, war schon bemerkenswert! 

Zu unseren Auftritten kann ich detailliert keine Angaben machen, zu sehr war ich mit mir selber-, respektive mit meinem "kleinen" Gegner beschäftigt. Jedenfalls war Beat am 2. Brett mit schwarz, gegen Thierry (einer der beiden Breyer-Zwillinge) schnell in Rücklage geraten und strich die Segel als erster unseres Teams. Danach folgte der Lichtblick; Karl Bärtsch ging mit weiss gegen Adam Paholok als Sieger hervor! Es stand 1:1! Bei Franz hatte ich lange das Gefühl, dass er mindestens ausgeglichen stand und so hoffte ich, dass sich die Routine gegen Ende der Partie dann schon zu seinen Gunsten auszahlen werde.

Dasselbe dachte ich bei meinem Gegner, einem kleinen schätzungsweise siebenjährigen Buben, den ich eigentlich höchstens fünf bis sechs Jahre alt schätzte. Da er aber sein Partieformular selber ausfüllte und somit schreiben konnte, musste er ja wahrscheinlich sieben Jahre alt sein! Dass die jungen Spieler meistens gute Eröffnungstheoriekenntnisse haben, war mir bekannt! Ausserdem sind Kinder in diesem Alter oft unruhig, können kaum ruhig sitzen. Auch ein Vorteil dachte ich, aber weit gefehlt! Ich musste staunen, wie der Junge- nachdem er sich jeweils wirklich nach seinem Zug relativ schnell vom Brett entfernte und bei der Rückkehr an's Brett überraschend schnell seinen Zug ausführte. Der Clou ist, er machte tatsächlich immer den effizientesten Zug, ich konnte keinen entscheidenden Fehler feststellen, darauf wartete ich vergebens! Ich glaube, von diesem Leon Krokowski wird man noch hören, aus meiner Sicht ist er ein absolutes Schachtalent! So kam es wie es kommen musste; die Partie blieb ausgeglichen und ich willigte nach 51 Zügen in ein Remis ein!

Danach war nur noch Franz am Werk gegen seinen Gegner Philippe Breyer. Dieser ist seineszeichens der zweitbeste U12-Junior in der Schweiz! Ich selber glaubte lang an ein Remis und somit wäre der Endstand 2:2 gewesen. Aber Philippe gelang es, Franz im Endspiel zu überspielen, so dass dieser aufgab!

Fazit: Diese Juniorenmannschaft Chess4Kids 1 wird noch von sich hören lassen, und wir haben noch Luft nach oben. Leider musste mir Tobias Elbel kurzfristig wegen eines Sportunfalles absagen, Kurt Grossen und Paul Schneeberger waren unabkömmlich. So stieg ich selber "in die Hosen", konnte aber mit meinem Spiel zufrieden sein.

Ich gratuliere Karl Bärtsch zu seinem Sieg und damit zur Ehrenrettung unseres Teams, ich danke allen für ihren Einsatz, den Wettkampf verloren wir 1,5:2,5!

Bruno Weber (Captain Tribschen 3)